ERLÖSUNG

Gerade in diesen Frühlingstagen gehen wir großen Schrittes Ostern zu.
Es wird auch das Fest der Erlösung genannt. Ein Grund, da ein wenig genauer hinzusehen, denn es geht ja nicht nur um Osterhasen und Nesterlsuche, sondern um eine wesentliche Tatsache für uns Christen: unsere Erlösung.
Das Wort Erlösung wird in verschiedenen Situationen verwendet.
Wenn jemand nach langem Leiden oder schwerer Krankheit stirbt, sprechen wir von Erlösung.
Wenn jemand eine Nachricht erhält, die die Ungewissheit beseitigt, sprechen wir von Erlösung.
Was meint Erlösung? Ist Erlösung nur etwas für Tote und Leidende?
Aus christlicher Sicht meint Erlösung, dass wir befreit sind. Alle, jetzt und hier.
Alles was uns von Gott trennt, hat Jesus durch seinen Tod weggenommen und die Verbindung zum Vater wiederhergestellt.
Gott ist die Liebe und alles, was uns von Gott trennt, hat auch Einfluss auf unsere Liebesfähigkeit.
Wir erleben in unserem Alltag immer wieder die Begrenztheit unserer Liebesfähigkeit.
Die Auswirkungen, die unsere Lieblosigkeiten haben, werden im Kleinen und im Großen immer wieder sichtbar: Streit in den Familien, Verletzungen, Rache, Ausbeutung, Zerstörung, Krieg.
Diese Welt ist nicht nur schlecht, aber eben auch nicht perfekt.
Jeder von uns bedarf der Erlösung. Und jeder von uns ist durch Christus erlöst. Eine Wirklichkeit, die wir kaum begreifen können.
Es hat mit Lösen zu tun. Etwas das uns gefangen hielt, das uns eingenommen hat, wird gelöst.
Doch dafür müssen wir uns entscheiden. Wir müssen es im Herzen zulassen und die Erlösung annehmen. Dieses Loslassen von dem, was uns gefangen hält, was unsere Beziehungen, die Beziehung zu meinem Partner, zu meinen Kindern, zu meinem Nächsten und letztendlich auch zu Gott vergiftet, ist eine Entscheidung, die ich treffen muss, denn Jesus hat die Erlösung schon für mich bereit. Diese Erlösung bedeutet Neustart für mich in allen Bereichen meines Lebens.
Erlösung war aber kein leichtes Geschenk. Denn es geht einher mit dem Preis, den diese Erlösung gekostet hat: aus Liebe zu uns, starb Jesus unschuldig am Kreuz. Er, der keine Sünde kannte, hat sich für uns zur Sünde gemacht.(vgl.2.Kor.5,21) Er trug unsere Schuld.
Die Konsequenz daraus ist unsere Freiheit und ewiges Leben.
Erlösung ist also ein Synonym für Freiheit, für Freude, für unendliche Liebe und für Hingabe.
Du bist erlöst -bist du dir dessen bewusst? Dann freue dich. Lass los, von dem, was dich “runterzieht” und im Schlechten bindet und entscheide dich dafür, erlöst zu sein, durch Christus.
Ostern ist Erlösung. In diesem Sinne: FROHE OSTERN!

Buchempfehlungen

Das Vertrauen der Eltern ist für Eltern und Kind sehr wichtig.
Viele Eltern-Kind-Beziehungen sind jedoch geprägt durch ein gegenseitiges Misstrauen und durch Machtkämpfe.Das Buch zeigt einen Weg aus diesen Machtkämpfen heraus. Das gelingt erstaunlich einfach…

Jetzt bestellen

Selbsterziehung für Mütter
Manuela Fletschberger/Tatjana Schnegg

Als Mama wollen wir unsere Sache gut und richtig machen! Wenn da nicht immer wieder diese Schwachstellen wären, die uns im Alltag ins Stolpern bringen. Sie ärgern uns und bescheren uns manchen Moment des Selbstzweifels. –hier ein Buch das Mut und Hoffnung macht.

Jetzt bestellen

Agathe
Anne Cathrine Bomann

Ein alternder Psychiater zählt die Tage bis zu seinem Ruhestand. Bald wird er die Praxis für immer hinter sich schließen. Und er ist froh darüber!
Jetzt bestellen

Angebote und Seminare zur Vertiefung

Es ist Zeit für ein Gespräch – Webinar

26 Oktober um 19:00 - 30 Oktober um 12:00

Es ist Zeit für ein Gespräch

17. Mai 2023 um 18:00 - 21. Mai 2023 um 12:00